Casa Udel

Welcome to the Huhniverse

Frau Huhn goes NaNoWriMo

| Keine Kommentare

Morgen startet der National Novel Writing Month – kurz NaNoWriMo oder auch liebevoll NaNo genannt – und ich werde dabei sein. Dabei geht es darum, vor allem einfach zu schreiben. Das Ziel ist es, in diesem November 50.000 Wörter zu einer Geschichte zusammenzufügen. Und … ich muss das wiederholen, damit ich mir selbst es glaube, ich mache da mit. 

So wirklich geschrieben habe ich nie. Und die Ambition, es ernsthaft zu betreiben hatte ich auch nicht – habe ich irgendwie auch immer noch nicht. Und ich kenne so viele wirklich wirklich gute Geschichtenerzähler, witzige und spannende Autoren, die etwas zu sagen haben, die mitreißen und begeistern. Ich dagegen träume immer nur krudes Zeug und schreibe hin und wieder einen Blog-Post.

Und dann gab eines Tages ein Wort das andere. Was ich anfangs für eine total blöde Idee gehalten habe, hat sich in mein Hirn gebrannt, ist zu einem Wunsch geworden und der Idee, dass es wirklich Spaß machen könnte, dieses Projekt umzusetzen. Als dann der NaNo als Veranstaltung über meine Autorenfreunde in meine Timelines schwappte, hab ich mich einfach angemeldet. Ich fühle mich schon ein bisschen wie ein größenwahnsinniger Hochstapler.

50 k Wörter… etwa 200 Taschenbuchseiten. Soviel umfasst mein Projekt gar nicht. Trotzdem habe ich jeden Tag in meinem Kalender stehen: 9.00 bis 11.00 Uhr – Schreiben. Ich habe inzwischen von verschiedenen, teilweise fremden Menschen, gehört, dass es gar nicht auf Perfektion ankommt, sondern vor allem auf das „TUN“. Und da genau das ja etwas ist, mit dem ich in der letzten Zeit so meine Schwierigkeiten hatte, betrachte ich es auch als meditative und therapeutische Übung.

Als eine Vorbereitung für diesen Monat heißt es immer wieder: sagt allen Freunden bescheid, dass ihr teilnehmt. Das habe ich hiermit auch getan, denn genauso wenig wie ich die Menschen, die den Samen für das Projekt gepflanzt haben, möchte ich alle anderen enttäuschen. Ich bin schrecklich aufgeregt und habe keine Vorstellung davon, was ich da überhaupt fabrizieren soll. Nur eine Idee und ein grobes Konzept. Doch … TSCHAKKA … ich mach das.

Und Geek-Huhn, das ich bin, habe ich natürlich das beste Tool dafür besorgt, das es gibt und werde mit meiner Scrivener-Testversion die kommenden 28 Tage Wörter zählen. Mal sehen, mit welchem Ergebnis. Ich werde berichten…

One step further on my new way …

Mehr dazu findet Ihr natürlich auch hier: NaNoWriMo

Titelbild: “Image courtesy of National Novel Writing Month.”

Autor: Frau hUhn

Ein Pilger bin ich. Chaos begleitet meine Wanderung.

Sagt mir, was Ihr denkt

%d Bloggern gefällt das: